Funkvernetzte Rauchmelder

Für eine normale 3 – 4 Raum-Wohnung sind die normalen Rauchmelder in der Regel ausreichend. Sobald man aber eine größere Fläche überwachen möchte kann es sinnvoll sein, auf funkvernetzte Rauchmelder zurückzugreifen. Von besonderer Bedeutung ist dies immer dann, wenn ein Rauchmelder auch im Keller, benachbarten Gartenhaus oder Dachboden installiert ist.
Denn was nutzen diese Melder, wenn man sie im Ernstfall nicht hört?

Dieses Manko kann durch funkvernetzte Rauchmelder aufgehoben werden. Über ein Funksignal kommuniziert jedes Gerät mit dem Benachbarten. Löst ein Melder in der Kette aus, dann geben alle Rauchmelder das Warnsignal ab.
Ein weiterer Vorteil ist, dass in diese Kette auch andere Warngeräte, wie Wasser- oder Kohlenmonoxidmelder, integriert werden können.

Für spezielle Anwendungen, sind auf dem Markt auch noch höherwertige Gerätetypen mit einer eigenen Überwachungsanlage für den heimischen Gebrauch erhältlich.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF